Was ist Cowboy Kaffee? Der perfekte Kaffee für Wanderungen!

Ich gehe gerne wandern und ich liebe Cowboy Kaffee! Viele Bekannte, die wissen wie gerne ich Kaffee trinke, fragen mich, wie ich es auf meinen Wandertouren mit dem Kaffeekonsum halte. Nun, das ist gar nicht so einfach, denn es gibt eigentlich nicht viel, was ich weniger mag als Instant- Kaffee. So mal ist das sicher nicht übel und ich habe einen Instant-Kaffee in Thailand getrunken, den ich sogar richtig klasse fand, doch in der Regel probiere ich die Finger davon zu lassen.

Dazu kommt, dass wenn ich einen langen Wander-Tag vor mir habe, der mich vielleicht noch über Berge und durch Täler führt, ich sehr gerne einen guten Kaffee zur Stärkung am Morgen habe. Das ist auf einer Tour, bei der man probiert möglichst wenig Gepäck mit an Bord zu haben, nicht ganz so leicht. Die Lösung?

Cowboy Kaffee!!!

Dieser ist eigentlich recht simpel gemacht. Man nimmt eine feuerfeste Kanne, oder auch eine einfache Kaffeedose, eine Art Feuer findet man eigentlich immer im Campingbereich, oder eben einen Bunsenbrenner und erhitzt das Wasser. Wenn es kocht nimmt man es von der Hitzequelle (vorsicht, heiß!) und schüttet den Kaffee in die Kanne, brüht das Wasser noch mal kurz auf und nimmt es dann ganz vom Feuer.

Cowboy Kaffee WanderungenAm besten tut man etwas auf die Kaffeeoberfläche um die Spannung zu brechen, damit das Kaffeepulver nicht überkocht. Eierschalen oder auch kleine Gegenstände funktionieren hier ganz gut. Auf Metall sollte man hingegen verzichten, das sinkt ja ;)

5 Minuten ziehen lassen und den Cowboy Kaffee servieren. Dazu nimmt man am besten die Camping Tassen, denn die wiegen deutlich weniger als die, die man zuhause im Schrank stehen hat. Die Devise ist ja Gewicht sparen!

Was noch zu bedenken ist, beim Cowboy Kaffee braucht man immer mehr Kaffee als in einer French-Press zu hause. Sogar noch mal mehr, wenn man in höheren Lagen campt. Hier ist zu bedenken, dass das Wasser etwas früher kocht als auf Meereshöhe.

Also das Rezept für Cowboy Kaffee ist:

Wasser
Kaffee

Die Zusammensetzung ist hier entscheidend. Ich habe mal gehört, dass man auf eine Tasse einen Löffel Kaffee geben soll. Eigentlich nicht nötig zu erwähnen, ich mache es aber trotzdem, es sollte sich hierbei um normalen Kaffee und nicht um Espresso-Bohnen handeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.