Kaffeekonsum kann das Risiko einer Leberzirrhose um 44 Prozent senken

Kaffee schmeckt. Kaffee ist Lebenselixier. Als Liebhaber könnte man morgenfüllend viele positive Sichtweisen finden. Eine die oft vergessen wird ist: Kaffee ist gesund. Das mag nicht immer leicht zu realisieren sein, wenn mancher nach zu viel Koffein nicht einschlafen kann. Und doch hat der Kaffe nicht nur unserem Geist, sondern auch unserem Körper einiges zu bieten.

Kaffee gegen Leberzirrhose

Ein Forscherteam von der University of Southampton haben in Langzeitstudien mit fast einer halben Millionen Menschen aus 6 Ländern positive Effekte von Kaffeekonsum auf Leberzirrhose festgestellt. So soll bei Menschen, die 2 Tassen Kaffee am Tag trinken, das Risiko an Leberzirrhose zu erkranken um 44% geringer sein und das Sterberisiko sinke sogar um 50%. Die Ergebnisse wurden im Alimentary Pharmacology and Therapeutics Journal veröffentlicht.

Leberzirrhosen entstehen vorrangig durch übermäßigen Alkoholkonsum, aber auch durch Hepatitis C Erkrankungen. Diese Vernarbung der Leber wird kann zum Versagen der Leber oder Leberkrebs führen. Durch den Kaffeekonsum kann dieser Prozess wohl aufgehalten/repariert werden.

Kaffee regt durch das Koffein das zentrale Nervensystem an. Das kombiniert mit den anderen 1000 Stoffen im Kaffee, von denen viele auch Auswirkungen auf unseren Organismus haben, macht Kaffeegenuss (in Maßen) zu einem sehr gesunden Begleiter für unseren Alltag.

Weitere Infos findet ihr hier: Worried about your liver? Drink COFFEE: Two cups a day ‚can halve the risk of damage caused by alcohol‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.