Im Test: Handground Handmühle/Kaffeemühle

Handground Kaffeemühle

Am 7. März 2015 (!) habe ich bei Kickstarter ein Projekt unterstützt, das mich interessiert hat. Unter dem Namen Handground wurde dort eine Handmühle für Kaffee vorgestellt, die ich mit damals 74 US Dollar unterstützt habe und deren Finanzierung tatsächlich erfolgreich war!

Wie oft bei Kickstarter Projekten: Mit Verzögerungen rechnen

Handground Kaffeemühle Kickstarter

Nachdem die Finanzierung im Frühjahr 2015 durch war, musste ich dennoch bis zum Dezember 2016 warten, bevor ich meine Kaffeemühle endlich in den Händen halten durfte! In Europa werden die Handground Kaffeemühlen* über Coffee Desk vertrieben.

Eine Verzögerung bei Kickstarter-Projekten ist üblich und ich muss sagen, die Kommunikation der Macher von Handground haben regelmäßig und transparent kommuniziert, welchen Status sie gerade erreicht haben und woran sie gerade arbeiten. Das habe ich auch schon schlimmer erlebt. Aber kommen wir zum eigentlichen Test!

Was ist das besondere an der Handground Kaffeemühle?

Zunächst einmal ist die Handground eine Handmühle, also keine elektrische Mühle. Nun gibt es ja bereits seit Ewigkeiten Handmühlen und in letzter Zeit wurden diese auch immer präziser in ihrem Mahlgrad und der Konsistenz.

 

Doch bei der Handground Kaffeemühle ist ein wenig mehr dahinter. Zum Einen sind die Ideen einer ganzen Community, die die Macher gegründethaben, mit in die Entwicklung hineingeflossen. So konnten Barista, Ingenieure, Designer und auch einfach normale Kaffeeenthusiasten ihre Ideen und Überlegungen zur Kaffeemühle mit einbringen.

Handground Kaffeemühle Seite

Eine Folge davon war, das zum Beispiel der Griff bei der Handground Mühle nicht oben aufliegt und direkt mit dem Mahlwerk verbunden ist, sondern seitlich angebracht ist. Dies vereinfacht das Mahlen deutlich, da man die Mühle so mit einer Hand fest auf einen Untergrund (Tisch, Arbeitsplatte, etc.) drücken kann und dann seitlich den Griff zum Mahlen nutzen kann. Bei den meisten Mühlen muss man die Mühle mittig greifen, da der Griff oben aufliegt, wodurch häufig eine etwas verkrampfte Haltung beim Mahlen resultiert.

Keramik-Mahlwerk für präzise Mahlgrade und hohe Konsistenz

Handground Kaffeemühle Keramik Mahlwerk
Quelle: handground.com

Die inneren Werte sind es ja bekanntlich, auf die es ankommt. Dies gilt auch oder insbesondere für Kaffeemühlen. Bei der Handground Mühle kommt ein 40 mm konisches Keramik Mahlwerk zum Einsatz. In Kombination mit dem seitlichen Griff erlaubt dieses Mahlwerk ein angenehmes Mahlen ohne große Mühe.

Handground Kaffeemühle Mahlgrad auswählen

Die Einstellung für den Mahlgrad ist über ein Rotieren des Kaffeebohnenbehälters relativ leicht machbar. Für mich, viel präziser, als beispielsweise bei der Hario Skerton* Kaffeemühle!

Handground Kaffeemühle Schnellübersicht
Quelle: handground.com

Bei der Handground Kaffeemühle im Lieferumfang enthalten ist übrigens eine kleine Scheibe mit einer Übersicht der verschiedenen Mahlgrad-Empfehlungen je nach Zubereitungsmethode. Auch wenn ich empfehle, dass jeder seinen individuell optimalen Mahlgrad pro Kaffee und Zubereitungsmethode sucht, hilft dies zur Orientierung schon einmal!

Einfache Reinigung durch einfache Demontage

Die Handground Mühle lässt sich zudem relativ einfach reinigen, da man die Mühle mühelos in die drei Hauptbestandteile zerlegen.

Handground Kaffeemühle zerlegt

Das Mahlwerk selbst lässt sich jedoch nicht so leicht zerlegen, dieses reinige ich aber auch nicht jede Woche, daher ist das schon in Ordnung.

Fazit zur Handground Kaffeemühle

Insgesamt bin ich nach über einem Jahr der Nutzung mit der Handground sehr zufrieden. Ich nutze sie vor allem im Büro, da ich meine elektrische Kaffeemühle zu Hause habe und auch lieber dort den Komfort der elektrischen Mühle genießen möchte, als im Büro. Zudem ist die Handground auch deutlich leiser als eine elektrische Kaffeemühle – wie mir auch meine Arbeitskollegen erfreut mitteilten, als ich zur Handground wechselte!

Die Konsistenz der Mühle lässt nach einem Jahr zwar langsam etwas nach, doch kann man im Notfall auf der Website von Handground auch Ersatzteile bestellen.

Für mich ist die Handground ein daily driver, da ich sie wirklich täglich im Büro nutze, um mir dort eine (oder mehr) gute Tassen Kaffee zuzubereiten (in Kombination mit einem Hario V60 Handfilter*). Ich ziehe diese Kaffeemühle auch der Hario Skerton vor, die ich für Reisen noch zu Hause habe, da ich für den Einsatz im Büro keine kompakte Mühle brauche, sondern eine möglichst solide und einfach zu nutzende Mühle möchte.

Da die Finanzierung durch Kickstarter durch ist und Handground noch immer am Markt ist, scheint sich deren Konzept auch gut durchgesetzt zu haben. Die Mühlen kosten zwischen 75 und 120 Euro. Ich empfehle wirklich, direkt bei Coffee Desk zu schauen, da bei Amazon und eBay die Preise teilweise deutlich höher sind, da sie von Resellern verkauft werden!

Habt ihr schon Erfahrungen mit der Handground Mühle machen können? Dann lasst sie doch gerne als Kommentar da!

 

 

*Hier handelt es sich um sog. Affiliate-Links zu Amazon. Wir bekommen einen kleinen Prozentsatz des Umsatzes, ihr zahlt aber nicht mehr, wenn ihr über diesen Link etwas bei Amazon kauft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.