Im Test: Handground Handmühle/Kaffeemühle

Am 7. März 2015 (!) habe ich bei Kickstarter ein Projekt unterstützt, das mich interessiert hat. Unter dem Namen Handground wurde dort eine Handmühle für Kaffee vorgestellt, die ich mit damals 74 US Dollar unterstützt habe und deren Finanzierung tatsächlich erfolgreich war!

Wie oft bei Kickstarter Projekten: Mit Verzögerungen rechnen

Handground Kaffeemühle Kickstarter

Nachdem die Finanzierung im Frühjahr 2015 durch war, musste ich dennoch bis zum Dezember 2016 warten, bevor ich meine Kaffeemühle endlich in den Händen halten durfte! In Europa werden die Handground Kaffeemühlen* über Coffee Desk vertrieben.

Eine Verzögerung bei Kickstarter-Projekten ist üblich und ich muss sagen, die Kommunikation der Macher von Handground haben regelmäßig und transparent kommuniziert, welchen Status sie gerade erreicht haben und woran sie gerade arbeiten. Das habe ich auch schon schlimmer erlebt. Aber kommen wir zum eigentlichen Test!

Was ist das besondere an der Handground Kaffeemühle?

Zunächst einmal ist die Handground eine Handmühle, also keine elektrische Mühle. Nun gibt es ja bereits seit Ewigkeiten Handmühlen und in letzter Zeit wurden diese auch immer präziser in ihrem Mahlgrad und der Konsistenz.

 

Doch bei der Handground Kaffeemühle ist ein wenig mehr dahinter. Zum Einen sind die Ideen einer ganzen Community, die die Macher gegründethaben, mit in die Entwicklung hineingeflossen. So konnten Barista, Ingenieure, Designer und auch einfach normale Kaffeeenthusiasten ihre Ideen und Überlegungen zur Kaffeemühle mit einbringen.

Handground Kaffeemühle Seite

Eine Folge davon war, das zum Beispiel der Griff bei der Handground Mühle nicht oben aufliegt und direkt mit dem Mahlwerk verbunden ist, sondern seitlich angebracht ist. Dies vereinfacht das Mahlen deutlich, da man die Mühle so mit einer Hand fest auf einen Untergrund (Tisch, Arbeitsplatte, etc.) drücken kann und dann seitlich den Griff zum Mahlen nutzen kann. Bei den meisten Mühlen muss man die Mühle mittig greifen, da der Griff oben aufliegt, wodurch häufig eine etwas verkrampfte Haltung beim Mahlen resultiert.

Keramik-Mahlwerk für präzise Mahlgrade und hohe Konsistenz

Handground Kaffeemühle Keramik Mahlwerk
Quelle: handground.com

Die inneren Werte sind es ja bekanntlich, auf die es ankommt. Dies gilt auch oder insbesondere für Kaffeemühlen. Bei der Handground Mühle kommt ein 40 mm konisches Keramik Mahlwerk zum Einsatz. In Kombination mit dem seitlichen Griff erlaubt dieses Mahlwerk ein angenehmes Mahlen ohne große Mühe.

Handground Kaffeemühle Mahlgrad auswählen

Die Einstellung für den Mahlgrad ist über ein Rotieren des Kaffeebohnenbehälters relativ leicht machbar. Für mich, viel präziser, als beispielsweise bei der Hario Skerton* Kaffeemühle!

Handground Kaffeemühle Schnellübersicht
Quelle: handground.com

Bei der Handground Kaffeemühle im Lieferumfang enthalten ist übrigens eine kleine Scheibe mit einer Übersicht der verschiedenen Mahlgrad-Empfehlungen je nach Zubereitungsmethode. Auch wenn ich empfehle, dass jeder seinen individuell optimalen Mahlgrad pro Kaffee und Zubereitungsmethode sucht, hilft dies zur Orientierung schon einmal!

Einfache Reinigung durch einfache Demontage

Die Handground Mühle lässt sich zudem relativ einfach reinigen, da man die Mühle mühelos in die drei Hauptbestandteile zerlegen.

Handground Kaffeemühle zerlegt

Das Mahlwerk selbst lässt sich jedoch nicht so leicht zerlegen, dieses reinige ich aber auch nicht jede Woche, daher ist das schon in Ordnung.

Fazit zur Handground Kaffeemühle

Insgesamt bin ich nach über einem Jahr der Nutzung mit der Handground sehr zufrieden. Ich nutze sie vor allem im Büro, da ich meine elektrische Kaffeemühle zu Hause habe und auch lieber dort den Komfort der elektrischen Mühle genießen möchte, als im Büro. Zudem ist die Handground auch deutlich leiser als eine elektrische Kaffeemühle – wie mir auch meine Arbeitskollegen erfreut mitteilten, als ich zur Handground wechselte!

Die Konsistenz der Mühle lässt nach einem Jahr zwar langsam etwas nach, doch kann man im Notfall auf der Website von Handground auch Ersatzteile bestellen.

Für mich ist die Handground ein daily driver, da ich sie wirklich täglich im Büro nutze, um mir dort eine (oder mehr) gute Tassen Kaffee zuzubereiten (in Kombination mit einem Hario V60 Handfilter*). Ich ziehe diese Kaffeemühle auch der Hario Skerton vor, die ich für Reisen noch zu Hause habe, da ich für den Einsatz im Büro keine kompakte Mühle brauche, sondern eine möglichst solide und einfach zu nutzende Mühle möchte.

Da die Finanzierung durch Kickstarter durch ist und Handground noch immer am Markt ist, scheint sich deren Konzept auch gut durchgesetzt zu haben. Die Mühlen kosten zwischen 75 und 120 Euro. Ich empfehle wirklich, direkt bei Coffee Desk zu schauen, da bei Amazon und eBay die Preise teilweise deutlich höher sind, da sie von Resellern verkauft werden!

Habt ihr schon Erfahrungen mit der Handground Mühle machen können? Dann lasst sie doch gerne als Kommentar da!

 

 

*Hier handelt es sich um sog. Affiliate-Links zu Amazon. Wir bekommen einen kleinen Prozentsatz des Umsatzes, ihr zahlt aber nicht mehr, wenn ihr über diesen Link etwas bei Amazon kauft!

Im Test: Die Delonghi Dedica KG520.M elektrische Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk

Heute haben wir die Kaffeemühle Delonghi Dedica KG 520.M im ausführlichen Test. Es ist mit einem Preis bei Amazon von 189 € die teuerste Kaffeemühle die wir je auf diesem Blog getestet haben und gleichzeitig, um es vorwegzunehmen, auch die optisch ansprechendste Maschine.

Mittlerweile haben wir die Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk schon 2 Monate im Dauereinsatz und wollen unsere Erfahrungen gerne mit euch teilen. Und uns sind tatsächlich ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die wir beim ersten Mahlvorgang noch nicht gemerkt hatten. 


Optik

Der absolute Pluspunkt der Maschine ist ihr Äußeres. Nicht nur das Edelstahlgehäuse, sondern auch alle anderen Behälter und abnehmbaren Teile sehen sehr ansprechend aus. In jede Küche, die mit vielen Edelstahlgegenständen ausgestattet ist, passt die Delonghi Dedica KG 520 hervorragend hinein.
„Im Test: Die Delonghi Dedica KG520.M elektrische Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk“ weiterlesen

Im Test: Die Rhinowares Handkaffeemühle

Der Sommer ist die Outdoor-Saison und viele von Euch wollen auch unterwegs auf frischgemahlenen Lieblingskaffee nicht verzichten. Ob im Urlaub, auf der Wanderschaft oder beim Picknicken. Auf dem Markt werden einige Handkaffeemühlen angeboten, die eine ideale Lösung für Kaffee „on the go“ sein sollten. Eine davon ist die kompakte manuelle Kaffeemühle von Rhinowares, die wir diesmal für Euch getestet haben.
Es ist eine kleine Kaffeemühle, die das Mahlen sowohl zu Hause, bei der Arbeit oder aber auch unterwegs ermöglicht.

Hier könnt ihr die Rhinowares Handkaffeemühle kaufen.

Die Verpackung

Die Kaffeemühle ist in eine robuste Box verpackt, zusätzlich geschützt wird sie durch eine praktische Reisetasche, die Euch erlaubt die Kaffeemühle bequem zu transportieren. Definitiv ein plus Punkt!

Rhinowares Handkaffeemuehle Test Verpackung

Das Design

Die Rhinowares Handkaffeemühle ist simple aufgebaut und setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:
„Im Test: Die Rhinowares Handkaffeemühle“ weiterlesen

Im Test: Die Melitta Molino Kaffeemühle

Die heutige Kaffeemühle im Testbericht, die Melitta Molino, haben wir bei Ebay Kleinanzeigen gekauft. Das ist eigentlich ungewöhnlich für unsere Vorgehensweise, aber ich finde es ist ein kleiner eingebauter Langzeittest, da die Kaffeemühle ja schon einige Zeit (hier ein Jahr) im Einsatz war und wir zum Beispiel bei der Rommelsbacher EKM 200 nach 3 Jahren deutliche Unterschiede zur Anfangszeit beobachten konnten.

Hier findet ihr die Melitta Molino auf Amazon.

Heute also die Melitta Molino. Hier handelt es sich um ein klassisches Einsteigergerät. Der Preis von ca. 40 Euro lässt genauso darauf schließen wie das Mahlwerk (Scheibenmahlwerk) und das Design. Trotzdem haben wir gute Resultate erzielen können. Wie immer haben wir ein Video von unserem Test gemacht, in dem wir auch speziell auf das Mahlergebnis eingegangen sind. Wenn ihr also nicht den ganzen Artikel lesen wollt, sondern euch lieber berieseln lasst, hier das Video vom espressogeeks Youtube Kanal:

Du bist immer noch da? Gut, dann fangen wir mal mit dem Test an.
„Im Test: Die Melitta Molino Kaffeemühle“ weiterlesen

Welche Kaffeemühle ist besser? Die Graef CM 800 und die Rommelsbacher EKM 300 im direkten Vergleich

Heute haben wir 2 Kaffeemühlen im Vergleich, die beide in der Mittelklasse anzusiedeln sind. Die Graef CM 800 ist aufgrund ihres Preises von ca. 125 Euro etwas teurer als die Rommelsbacher EKM 300, die es für ca. 90 Euro zu kaufen gibt. Eines vorweg, ich empfinde diese beiden beliebten Kaffeemühlen als absolut ausreichend für den Hausgebrauch. Also bleibt die Frage, lohnt es sich also für die Graef CM 800 etwas tiefer in die Tasche zu greifen?

Mahlgrad
Beide Kaffeemühlen haben in den jeweiligen Tests (Links direkt unter dem Absatz) gute Ergebnisse bei der zentralen Aufgabe erzielt. Dem Mahlen von Kaffee. Die Rommelsbacher EKM 300 hat 12 verschiedene Mahlrgade, Graef CM 800 kann sogar 40 anbieten. Generell empfinde ich 12 Stufen des Mahlgrades absolut genug. Da bei mir zuhause nach Lust und Laune zwischen den 3 Zubereitungsarten Handfilter, Siebträger und French Press gewählt wird, habe ich mich nach etwas Ausprobieren auf 3 Stufen festgelegt.

Links zu unseren Tests
Im Test: Die Graef CM 800 Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk
Im Test: Die Rommelsbacher EKM 300 Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk

Graef CM 800
French Press – Stufe 35
Handfilter – Stufe 25
Siebträger – Stufe 5

Rommelsbacher EKM 300
French Press – Stufe 12
Handfilter – Stufe 10
Siebträger – Stufe 1

„Welche Kaffeemühle ist besser? Die Graef CM 800 und die Rommelsbacher EKM 300 im direkten Vergleich“ weiterlesen

Im Test: Die Rommelsbacher EKM 300 Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk

Mit der Rommelsbacher EKM 300 haben wir heute wieder eine elektrische Kaffeemühle aus der (unteren) mittleren Preisklasse im Test. Es wird ja immer diskutiert, wie viel man für eine Kaffeemühle ausgeben soll und die Faustregel „Man soll ein Drittel des Preises der Kaffeemaschine für seine Mühle ausgeben“ kann man glaube ich mal an den Nagel hängen. Vor allem gilt sie natürlich nicht für Leute die gerne eine French Press oder Pour Over trinken, da das Kaffeemehl dafür grob gemalen sein muss, was auch eine 30 Euro Maschine hinbekommt. Wenn man eine teure Siebträgermaschine kauft, wie man sie in Cafés findet (eine La Marzocco wäre hier ein Beispiel), sollte man natürlich auch eine Kaffeemühle kaufen, die so richtig feines Kaffeemehl ausgibt. Im heutigen Preissegment (60-150 Euro) wird man da nicht fündig.

Hat man jedoch eine Siebträgermaschine bis 1000 Euro zuhause, so vermute ich mal, dass 90% der Heimkaffeegenießer den Unterschied zwischen einer 300 Euro Mühle und der hier heute vorgestellten Rommelsbacher EKM 300 oder der Graef CM 800 im Blindtest nicht erschmecken könnten. Lassen wir diese Diskussion aber mal an der Seite und ran an die Maschine.

Die Rommelsbacher EKM 300 findet ihr hier bei Amazon.

Lieferumfang
90 Euro, mit denen man ein gutes Mahlerlebnis erreichen kann. In der Verpackung befinden sich neben der Mühle auch noch eine kleine Bürste und die Betriebsanleitung (DE und EN). Als abnehmbare Teile sind die Kaffeemehl- und Kaffeebohnenbehälter. Die Behälter fassen bis zu 120g Kaffeemehl bzw. 220g Kaffeebohnen.

Rommelsbacher EKM 300 Buerste fuers Mahlwerk
„Im Test: Die Rommelsbacher EKM 300 Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk“ weiterlesen

Wie reinigt man das innere einer Kaffeemühle – Reinigungs-Granulat oder reicht Reis?

Eine der Fragen, mit denen man sich beim häufigen Nutzen von Kaffeemühlen beschäftigen sollte, ist die Reinigung. In den gerösteten Kaffeebohnen sind wertvolle Fette gebunden und diese setzen sich beim zerkleinern der Bohnen natürlich auch in der Mühle fest. Das ist nicht weiter tragisch oder gesundheitsschädlich, es ist aber nach einiger Zeit mit einer feinen Zunge doch zu schmecken, wenn keine Reinigung vorgenommen wird.

Die Reinigung ist in zwei Teile zu splitten. A) die äußeren Teile der Mühle und B) das Mahlwerk.

Die äußeren Teile einer Kaffeemühle reinigen

Bei meiner Graef CM 800 gibt es einiges an äußeren Teilen, die recht simpel zu reinigen sind. Der Zylinder für die Kaffeebohnen sowie alle anderen abnehmbaren Teile als auch das Gehäuse reinige ich mit klarem Wasser. Einfach unter den Hahn halten und dann trocknen lassen und auswischen, fertig.

Reinigen Kaffeemühle

Die inneren Teile einer Kaffeemühle reinigen

Das innere Reinigen meiner Mühle ist schon per Definition nicht ganz so einfach. Zwar kann man bei einigen noch einige Teile abnehmen, jedoch ist das innere Mahlwerk in der Regel fest im inneren verankert. Schaut man mal bei Amazon, so findet man einige Produkte, die mit einer gründliche Reinigung einer Kaffeemühle werben.

Ich habe mit den Reinigern von Urnex Brands gute Erfahrungen gemacht. Dieser kostet ca. 20 Euro und reicht für ca 10-15 Reinigungsvorgänge. Wichtig hier, das Granulat nur für Kaffeemühlen und nicht in Kaffeevollautomaten verwenden.

Urnex Brands Grindz Kaffeemühlen-Reiniger Granulat

Eine andere Alternative, die man schon eher im Haus hat: Reis. Dabei sollte drauf geachtet werden, dass es Schnellkochreis, etwa von Uncle Bens ist. Davon eine gute Rutsche mit der Kaffeemühle mahlen und schon ist ein großer Teil des Kaffeeöls entfernt.

Sowohl bei Reis als auch beim Urnex Produkt sind gesundheitlich unbedenklich. Trotzdem habe ich immer ein wenig Kaffee gemahlen um letzte Reste auszumahlen.

Reinigt ihr eure Kaffeemühlen anders? Wenn ja, schreibt gerne in die Kommentare wie…

Hier findet ihr unsere stetig wachsende Zahl von Tesberichten zu Kaffeemühlen verschiedener Hersteller.

Im Test: Die Graef CM 800 Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk

Kaffeemühlen haben wir in der letzten Zeit einige getestet und ich bin ja nach wie vor ein großer Fan von Hand-Kaffeemühlen. Wann immer es die Zeit erlaubt mahle ich noch mit kreisenden, ritualartigen Bewegungen. Viele Kaffeeliebhaber tun dies ebenso, um so einen Teil Handarbeit zu bewahren. Doch für die meisten von uns ist an Wochentagen nicht an 2 Minuten früher aufstehen nur um Bohnen in einer Handmühle zu mahlen zu denken. Wer seinen Kaffee trotzdem schätzt und liebt, der braucht eine gute elektrische Kaffeemühle. Eine wie die Graef CM 800.

Interesse an der Graef CM 800? Zurzeit findet ihr sie für 129 Euro auf Amazon.

Im Fachhandel hört man oft folgende Formel: Sie sollten ca. 1/3 des Preises Ihrer Espressomaschine für eine Mühle ausgeben. Kauft man also eine elektrische Mühle für 30 Euro und eine Siebträgermaschine für 600 Euro, dann hat man theoretisch etwas falsch gemacht. Die Graef CM 800 ist auch mit 129 Euro kein High- End Gerät, kann aber aus unserer Sicht bis auf eine leichte Schwächen mit teureren Geräten für den privaten Gebrauch durchaus mithalten.

Lange Rede – langer Test

Schon beim Auspacken der Graef CM 800 fallen uns die 2 Jahre Garantie auf der Packung auf. Daneben sind Bilder abgedruckt, die Mahlwerk und einige erste Schritte für die Instandsetzung der Mühle zeigen. In der Regel hält man sich ja nicht mit dem Lesen von Bedienungsanleitungen auf, wir haben aber einen Blick hineingeworfen. Die ausschließlich auf deutsch geschriebene Anleitung gibt Tipps zum Erstgebrauch, zur Mahlgradeinstellung und zur Reinigung.

Zum Lieferumfang der Graef CM 800 gehören:

Bedienungsanleitung, Reparaturbegleitformular, Maschine an sich, Kaffeebohnenbehälter und Deckel, Abklopfmatte, Reinigungsbürste, Siebträgerhalter mit 60mm und 70mm Durchmesser, Kaffeemehlbehälter.

Erste Eindrücke werden bei uns wie immer mit zahlreichen Fotos festgehalten:

„Im Test: Die Graef CM 800 Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk“ weiterlesen

Im Test: Die Hario Skerton Handkaffeemühle

Wir hatten schon einige Kaffeemühlen bei uns im Test. Heute haben wir uns die zurzeit meistverkaufte Handkaffeemühle am Markt zur Brust genommen und ausführlich getestet. Wir immer findet ihr zahlreiche Fotos von den Details der Hario Skerton und die dazugehörigen Beschreibungen.

Ich habe die Skerton ganz einfach bei Amazon für 29,99 bestellt. Das ist für eine Kaffeemühle sicher kein hoher Preis. Trotzdem ist meiner Meinung nach eine manuelle Mühle eher etwas für Liebhaber. Betreibt man ein Kaffee oder hat morgens keine extra Minute Zeit um die Bohnen frisch zu mahlen, dann würde ich eher eine elektrische Maschine empfehlen.

Was ist in der Packung dabei?

In der Packung befindet sich mein Lieblingstück an den Hario Artikeln. Die japanische Bedienungsanleitung. Obwohl diese auch schon einige englische Beschreibungen mit aufgenommen hat. Hario ist eben ein Exportschlager. Neben der Bedienungsanleitung befinden sich folgende Teile in der Packung:

„Im Test: Die Hario Skerton Handkaffeemühle“ weiterlesen

Im Test: Die WMF Stelio Kaffeemühle

Das Testen von Kaffeemühlen ist in den letzten Wochen so etwas wie unsere Spezialität geworden. Nun ist nach der Skyline von WMF auch die Stelio dran, die ebenso eine elektrische Kaffeemühle ist.

Spannend für uns vor dem Test: So gut wie alle Kundenrezensionen bei Amazon fallen negativ aus. Beschwert wird sich über den viel zu groben Mahlgrad, die schlechte Handhabung und die Verteilung des Kaffeemehls über die gesamte Küche. Viele schreiben, die WMF Stelio sei ihr Geld nicht wert. Da ist es uns doch eine Freue der Sache in einem ausführlichen Test auf den Grund zu gehen.

Äußeres
Die WMF Stelio ist vom Design etwas anders als die meisten Kaffeemühlen, die wir bisher im Test hatten. Das Fach, in welches das Kaffeemehl geleitet wird ist neben dem Mahlwerk. So macht es nicht den Eindruck einer Röhre, sondern den eines etwas wertigeren Küchengerätes. Sie ist also etwas Raumfüllender als manch andere Kaffeemühle, man kann sie jedoch komplett hinter einem DIN A4 Blatt verstecken. Wer die spezielle Cromargan® Optik von WMF mag, der wird auch die Stelio mögen.

WMF Stelio Design Kaffeemühle
„Im Test: Die WMF Stelio Kaffeemühle“ weiterlesen