Im Test: Die Ceramic Slim Hand-Kaffeemühle von Hario

Hario ist Kult. Mehr Kult geht wohl im Bereich Filterkaffee zurzeit nicht. Nach wie vor schwören viele der größten Kaffeespezialisten auf Filterkaffee aus dem Keramikfilter. Ich habe diese Kunst des Filterkaffees auch erst seit einigen Monaten wieder für mich entdeckt, nachdem ich viele Jahre vor allem aus Espresso basierende Kaffees getrunken habe.

Querverweis – Hier haben wir die Hario Skerton Kaffeemühle im Test.

Was besonders wichtig bei der Zubereitung von Filterkaffee ist: Der Mahlgrad in der Kaffeemühle muss sehr grob eingestellt sein. Essentiell, dass man die Bohnen nicht fein wie beim Espresso mahlt, sondern die grobe Einstellung in der Mühle wählt. Dazu sollte natürich auch normaler Kaffee gekauft werden und kein Espresso-Kaffee. Die ganzen Pulver, die man standardmäßig im Supermarkt kaufen kann, sind meiner Meinung nach auch viel zu fein gemahlen.

Hario bietet nehmen den Keramik Drippern mittlerweile auch Kaffeemühlen an. Diese sind zum Teil auch bei Amazon und anderen Onlinehändlern zu finden, aber auch in vielen Cafés, die ihr Zubehör auch im Verkauf anbieten. Ich habe meine Hario Ausrüstung bei Woyton in Düsseldorf bekommen.

Die Hario Ceramic Slim haben wir uns in einem Test mal näher angeschaut und auf Herz und Nieren geprüft. Der erste Blick zählt ja bekanntlich immer doppelt. Schön anzuschauen ist die Handmühle auf jeden Fall.
„Im Test: Die Ceramic Slim Hand-Kaffeemühle von Hario“ weiterlesen

Im Test: Die Zassenhaus 40005 Kaffeemühle

Ich liebe Handkaffeemühlen. Auch die Zassenhaus 40005 Brasil/Brasilia?

Eigentlich könnte ich diesen Artikel auch damit bewenden lassen. Wir haben mittlerweile einige elektrische Kaffeemühlen hier bei uns gehabt, doch ab und an… Wenn man Kaffee mal besonders zelebrieren möchte, dann wird die alte Kaffeemühle von der Fensterbank geholt. Ich habe noch eine ganz alte aus der ehemaligen DDR, die ich von einer ganz lieben Person bekommen habe. Die läuft noch heute wie eine Eins!

Das Aussehen
Nun also die Zassenhaus 40005 Kaffeemühle. Natürlich mutet diese ein wenig moderner an als meine alte, aber das macht sie ja nicht unbedingt besser.
Die Zassenhaus gibt es in 4 verschiedenen Farben: Natur, Mehrfarbig, Dunkel gebeizt und Mahagoni. Ich hätte diesen Punkt eigentlich vernachlässigt, habe mir aber nun schon mehrfach angehören können, dass man durchaus bei der Farbe von Küchengeräten wählerisch sein darf, es solle ja schließlich auch zum Rest der Einrichtung passen. Das verstehe auch ich trotz meines Y Chromosoms irgendwie.

Neben den 4 Farben macht die 40005 Brasil von der Verarbeitung einen sehr wertigen Eindruck. Das Holz ist bis auf einige kleine Stellen sehr glatt.

Einstellungen
Ich musste direkt ein wenig lachen. Bei meiner alten Kaffeemühle war natürlich keine Spur von Möglichkeit den Mahlgrad zu beeinflussen. Das ist bei der Zassenhaus 40005 anders. Man kann hier stufenlos die Malgrade auswählen. Da bin ich sehr zufrieden. Fein und grob gemahlene Bohnen sind sehr gut. Nun, die Frage ist, wie man besser fährt. Natürlich ist es gut da Spielraum zu haben, man trinkt ja nicht jeden Tag Espresso oder French Press. Es ist also der richtige Schritt sich für mehr Mahlgrade zu entscheiden. Es hat schließlich nicht jeder mehr als eine Kaffeemühle zu Hause ;)

Ein Unterschied zu elektrischen Mühlen, die fast alle einen Behälter haben, in dem man Bohnen für einige Mahlvorgänge aufbewahren kann, hat man bei der Zassenhaus ein Bohnenfach, das für einen Mahlvorgang sinnvoll ist. Eigentlich ist das mein einziger richtiger Kritikpunkt an der 40005 Brasil. Das Fach oben, wo die Bohnen eingefüllt werden ist eher klein und ohne gewisses Geschick eher nicht ohne das Verschütten von Bohnen zu machen. Nun kann man argumentieren, dass das kein richtiger Kritikpunkt ist und man doch von jemandem erwarten kann die Bohnen sicher von A nach B zu schütten, aber ich empfinde es als weniger angenehm.

Wenn man sich weitere Tests im Netz durchliest wird man feststellen, dass das Fach für die gemahlenen Bohnen in der Kritik steht. Der Griff oder das Danebenfallen des Pulvers. Beides kann ich hier so nicht bestätigen.

Fazit:
Ich werde trotz der vielen Einstellungsmöglichkeiten der Zassenhaus 40005 Brasil/Brasilia nicht auf meine alte Handkaffeemühle verzichten, dafür habe ich sie schon zu lieb gewonnen. Trotzdem ist die getestete Mühle durch die Optik und die gute Verarbeitung natürlich ein Hingucker. Auf Fragen von Besuchern muss man sich also einstellen.

Hier findet ihr unsere anderen Kaffeemühlen Tests

Die Zassenhaus 40005 ist zurzeit bei Amazon für 64,92 Euro zu erwerben.

Im Test: Die WMF Skyline Kaffeemühle

Ein guter Kaffee wird von vielen Faktoren beeinflusst, einer davon ist natürlich das Kaffeepulver, also der gemahlene Kaffee, selbst. Oder besser gesagt, wie man zu eben diesem kommt. Wir haben uns daher einmal eine elektrische Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk genauer angesehen: Die WMF Skyline Kaffeemühle.

Hier ein kleines Unpacking-Video von uns:

Die WMF Skyline Kaffeemühle im Test:

Beginnen wir mit den äußeren Werten:

WMF Skyline Kaffeemühle im Test

Wie auf den ersten Blick auffällt, kommt die WMF Skyline Kaffeemühle in einem Hochglanzedelstahl-Kleid daher. Schön anzusehen, aber auch schön für Fingerabdrücke. Aber so schlimm war es bisher nicht. Das schöne an diesem Design ist, dass sich die WMF Kaffeemühle eigentlich in fast jede Küche gut einreiht und nicht irgendwo versteckt werden muss. Vor allem für die, die eh schon Geräte aus der WMF Skyline Linie besitzen.

„Im Test: Die WMF Skyline Kaffeemühle“ weiterlesen