Kategorie-Archiv: Zubehör

Recycling von Kaffeekapseln – TerraCycle – Eine Lösung aus Kanada

Kaffeekapseln wie zum Beispiel von Nespresso, Nescafé oder Tassimo sind vielen Kaffeegenießern ein Dorn im Auge. Der große Berg an Müll, der durch die Einwegkapseln entsteht war auch für mich immer ein Grund auf diese Art Kaffee zu verzichten.

Eine Firma aus Kanada, TerraCycle, ist nun mit einer interessanten Lösung des Recycling Problems gestartet. In Kanada werden übrigens im Jahr 10 Milliarden der Kapseln verbraucht! Die Idee von Terracycle, eine Box, in die man die Kaffeekapseln entsorgen kann. Ist diese Box voll, wird sie von UPS abgeholt und zur Firma gebracht, wo die Kaffeekapseln dann recycelt werden und der Restkaffee auf den umliegenden Bauernhöfen auf den Kompost kommen. Die Kapseln selbst werden zu Plastikholz verarbeitet.

Klingt eigentlich ziemlich klasse. Fast schon zu schön um wahr zu sein. Dazu muss man wissen, dass Mülltrennung in den USA eine deutlich kleinere Rolle spielt als in Deutschland. Und trotzdem wage ich mal zu behaupten, dass nicht alle Nutzer einer Kapselmaschine sich die Mühe machen, die Kapsel dann auseinander zu klamüsern und die einzelnen Teile einzeln zu entsorgen.

Terracycle nespresso kaffeekapseln recycling

Es gibt einen kleinen Haken an der Sache. Die Kosten für das Recycling der Kapseln soll von den Verbrauchern getragen werden, die für die Kisten einen stolzen Preis zahlen sollen. Von 52,96 US Dollar bis 136,96 US Dollar (plus Tax) sollen die Kartons kosten.

Wenn man Nespresso Club Member ist (zumindest in den USA), dann bekommt man eine bereits frankierte Box zur Rücksendung der Kapseln. Ob dies in Deutschland auch so ist, das weiß ich leider nicht. Für die größte Zahl der nicht Nespresso Kapsel Nutzer, die Nutzer anderer Einweg Kaffees, gibt es diese Möglichkeit nicht… Wenn doch, schreibt es doch bitte in die Kommentare.

Für Nespresso Club Members ist die TerraCycle Box also nicht relevant (Anmerkung: Nespressos Partner dabei ist TerraCycle), für viele andere, die bereit sind für das Recycling der Kapseln zu bezahlen, könnte es eine Rolle spielen.

Zum Weiterlesen:

Im Test: Nespresso vs. Gourmesso Kapseln

Im Langzeittest: Die Nespresso Umilk

Hario V60 Kaffee

Der Hario V60 Kaffeefilter in der Anwendung

Viele von euch werden schon etwas von den Hario Kaffeefiltern gehört haben. Hario ist ein japanischer Hersteller von Kaffeezubehör, der sich durch hohe Qualität und Liebe zum Detail ausgezeichnet hat. Eines der bekanntesten Produkte von Hario ist der V60 Kaffeefilter. Weiterlesen

Bonaverde

Bonaverde: Die Maschine, die Kaffee röstet, mahlt und zubereitet – alles in einem?

Wer hat nicht schon einmal seinen Kaffee oder Espresso gemahlen und zubereitet und gedacht: Wie toll wäre es eigentlich, wenn ich meine Bohnen selbst rösten könnte? Frisch und direkt bei mir zu Hause. Es gibt einige, die selbst rösten und tüfteln und basteln. Sich über die optimalen Temperaturen und all die komplexen Techniken, die das Rösten mit sich bringt, informieren. Es gibt für Leute mit genug Kleingeld auch Röster für Daheim zu kaufen, wenn man nicht selbst basteln möchte. Weiterlesen

Im Test: Die WMF Skyline Kaffeemühle

Ein guter Kaffee wird von vielen Faktoren beeinflusst, einer davon ist natürlich das Kaffeepulver, also der gemahlene Kaffee, selbst. Oder besser gesagt, wie man zu eben diesem kommt. Wir haben uns daher einmal eine elektrische Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk genauer angesehen: Die WMF Skyline Kaffeemühle.

Hier ein kleines Unpacking-Video von uns:

Die WMF Skyline Kaffeemühle im Test:

Beginnen wir mit den äußeren Werten:

WMF Skyline Kaffeemühle im Test

Wie auf den ersten Blick auffällt, kommt die WMF Skyline Kaffeemühle in einem Hochglanzedelstahl-Kleid daher. Schön anzusehen, aber auch schön für Fingerabdrücke. Aber so schlimm war es bisher nicht. Das schöne an diesem Design ist, dass sich die WMF Kaffeemühle eigentlich in fast jede Küche gut einreiht und nicht irgendwo versteckt werden muss. Vor allem für die, die eh schon Geräte aus der WMF Skyline Linie besitzen.

WMF Skyline Kaffeemühle Mahlgrad

Ein für mich sehr wichtiges Kriterium bei Kaffeemühlen: Die Einstellbarkeit des Mahlgrades. Bei einfachen, elektrischen Kaffeemühlen hat man häufig nur wenige bis gar keine Einstellmöglichkeiten. Bei Kegelmahlwerk-Mühlen sieht es aber in der Regel anders aus.

WMF Skyline Kaffeemühle Mahlgrad

Die WMF Skyline Kaffeemühle mit ihrem Kegelmahlwerk lässt sich auf 12 unterschiedliche Mahlgrade einstellen von 1 (sehr fein) bis 12 (sehr grob). So kann man damit sowohl Kaffee für die French Press, als auch für die Espressomaschine mahlen. Sehr gut!

WMF Skyline Kaffeemühle Kegelmahlwerk

Das Kernstück der WMF Skyline Kaffeemühle ist natürlich das Kegelmahlwerk. Wie man sieht, haben wir dieses bereits genutzt und ich muss sagen, mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Das einzige Problem bekommt man, wenn man Espresso für Siebträger mahlen möchte. Die feinste Stufe ist dafür eigentlich nicht wirklich fein genug. Es fehlt also für diesen Fall noch eine Mahlstufe.

WMF Skyline Kaffeemühle Kegelmahlwerk

Da man das Mahlwerk relativ gut auseinandernehmen kann, ist auch die Reinigung eigentlich ein Kinderspiel. Und doch habe ich sie nicht vor dem Fotografieren gereinigt.

WMF Skyline Kaffeemühle Bürste

Um die Kaffeemühle zu reinigen, hat WMF geschickterweise eine Bürste gleich mitgeliefert. Sie ist ordentlich im Deckel des Behälters für die Kaffeebohnen verstaut. Für mich ein wichtiger Pluspunkt, da die Reinigung der Kaffeemühle wichtig ist und sich (bei nicht erfolgen der Reinigung) schnell auf den Geschmack auswirken kann.

WMF Skyline Kaffeemühle Kaffeebehälter

Nicht so gut finde ich den Auffangbehälter für den gemahlenen Kaffee. Dieser ist aus Plastik und besitzt keinen luftdicht abschließbaren Deckel. Und vor allem, weil der Auffangbehälter eben aus Plastik besteht, hat man durch die elektrostatische Aufladung immer Kaffeereste im Becher, die man entfernen muss. Schließlich möchte ich meinen Espressokaffee nicht mit meinem Kaffee für die French Press mischen.

WMF Skyline Kaffeemühle Dosierer

Dafür verfügt die WMF Skyline Kaffeemühle über einen Dosierer für die Menge an Kaffeebohnen, die gemahlen werden sollen. Hier geht es nach Tassen von 2 bis 10. Die Dosierung ist sogar relativ präzise pro Tassen, ich habe das mal mit der abgewogenen Menge an Kaffeebohnen geprüft. Das ist sehr gut, da kann man sich ungefähr dran orientieren. Generell solltet ihr eure Kaffeebohnen nicht alle in dem Behälter lagern! Lieber in einem luftdichten und lichtdichten Behälter trocken und einigermaßen kühl lagern. Und nicht zu lange.

Die WMF Skyline Kaffeemühle – Das Fazit:

Insgesamt bin ich sehr mit der WMF Skyline Kaffeemühle zufrieden. Es gibt nur kleinere Punkte, die man beanstanden könnte (Mahlgrad für Espresso Siebträger nicht fein genug, Kaffeeauffangbehälter aus Plastik). Sie mahlt den Kaffee gut und die Dosierung erfolgt auch verhältnismäßig genau. Dabei ist sie einfach zu reinigen und sieht sogar noch gut aus. Die Lautstärke ist zwar etwas höher, als man erwartet, aber auch noch im Rahmen. Sie kostet zur Zeit etwa um die 90 Euro, was ein absolut angemessener Preis ist. Von mir eine klare Kaufempfehlung.

Hier findet ihr die Skyline auf Amazon: