Schlagwort-Archiv: Blue Bottle

Werbung: Lavazza macht einen großen Schritt in den USA

Lavazza, der nach eigener Aussage „Italy’s favorite coffee“, hat sich vorgenommen auch die USA zu erobern. Mit einer groß angelegten Werbekampagne haben die Italiener den gesamten unteren Bereich der Grand Central Station in New York City mit Plakaten belegt. Weitere Kampagnenstädte sind San Francisco und Chicago.

Die Aussage ist für alle 3 Städte die selbe: „Buongiorno New York, theres‘ a new coffee in town.“ Frei übersetzt will Lavazza New York zeigen, dass ein neuer italienischer Qualitätskaffee nun auch in New York verfügbar ist. Ich werde mich in den kommenden Tagen genauer umschauen, wo es den Kaffee überall gibt.

Dazu muss man sagen, dass die Stadt am Hudson River sicher nicht die einfachste Stadt für ein neues Produkt ist. Vor allem nicht bei Genussmittel wie Kaffee. Da muss man schon mit etwas Besonderem kommen… Hier gibt es neben ganz vielen kleineren Cafés, die oft Stumptown, Blue Bottle oder Toby’s Estate Kaffee anbieten auch die riesige Kaffeekette Starbucks und auch bei Dunkin‘ Donuts wird sehr viel Kaffee konsumiert.

Mit diesen Plakaten macht sich Lavazza auf die Reise, die USA endgültig erobern:

Lavazza Grand Central Station

Buongiorno New York theres a new coffee in town

Lavazza Grand central

Auf den Plakaten gibt es noch eine Erklärung:

Since 1895 the Lavazza family has put its heart and soul into creating the perfect balance of taste and aroma. Lavazza Classico is artfully blended, rich in body and filled with Italian Passion in every cup. Enjoy.

Auch der Link zur Website lavazza.us befindet sich genau wie ein QR Code darauf.

Begleitend dazu hat Lavazza die Social Media Kampagne „#LavazzaDelivery“ auf die Strasse gebracht. Und das sogar wortwörtlich. Wenn man seine Location und #LavazzaDelivery an den Account LavazzaUSA getwittert hat, dann hat man mit einem schicken kleinen Flitzer einen Kaffee geliefert bekommen. Schöner Ansatz zum Thanksgiving Wochenende.

Neben den ganzen Ketten und hippen Cafés gibt es natürlich auch zahllose Restaurants in New York City, die Lavazza beliefern könnte. Ich tippe mal schwer, dass dort das Hauptaugenmerk der Italiener gehen wird. In Deutschland hat die Strategie ja ganz gut geklappt.

Blue Bottle Logo Williamsburg

Die Blue Bottle Espressokanne in den Händen

Gestern habe ich von der neu-designten Blue Bottle Espressokanne berichtet. Heute habe ich sie mir vor Ort angesehen. Wie ich mir gestern schon dachte, ist das Design der Kanne sehr schön und wertig.

Das Umfeld passt zum Produkt. Ein stylisches Hipster-Café in Brookyln. Man sieht nicht so viele Apple Computer auf den Tischen wie in anderen Cafés in Brooklyn, das liegt aber nur daran, dass das Blue Bottle kein W-LAN für seine Gäste zur Verfügung stellt. Das aber natürlich mit Absicht, damit die Kaffeeliebhaber wegen des Schwarzen Goldes kommen und nicht um stundenlang in dem mittlelgroßen Raum sitzen.

Meine Befürchtung, die Espressokanne wäre schon ausverkauft, hat sich nicht bestätigt. Als erstes viel mir die Größe auf, die viel kleiner und delikater ist, als die Fotos es online hätten vermuten lassen. Der Korkgriff liegt sehr gut in der Hand und das Behältnis für den fertigen Kaffee ist sehr dünn. Was mir nicht so gut gefällt sind die 3 verschiedenen Farben, die die Kanne hat. Man ist ja von den Standard-Espressokannen nur eine oder mit Griff vielleicht 2 Farben gewohnt. Das weiß passt mir also nicht ganz so gut. Aber das ist eben Design. Der eine mag es, die andere nicht.

Blue Bottle verkauft die Espressokanne für 100 US Dollar. Das Produkt wird wie folgt beschrieben:

„Blue Bottle Moka Pot – We spent more than a year working with the industrial designer Joey Roth to build this beautiful, updated take on a classic brew vessel. Thanks to some design tweaks, it yields coffee like no other moka pot we’ve seen“

Hier die Fotos von heute aus Brooklyn:

Nahaufnahme Blue Bottle Espressokanne

Espressokanne Mokka Pott Brooklyn

Blue Bottle Espressokanne mit Logo

Moka Pot Blue Bottle

 Im Blue Bottle Cafe in Williamsburg

 Blue Bottle Logo Williamsburg

Blue Bottle hat mittlerweile eine ganze Reihe von Produkten für seine Liebhaber produziert. Von Porzellanfiltern bis Tassen und T-Shirts. Es ist schon ein klasse Café, aber nur eines von mittlerweile vielen der Kette. Ich habe jedoch 2 andere Cafés in Brooklyn lieber gewonnen. Darüber schreibe ich dann das nächste Mal.

Bildschirmfoto 2014-12-03 um 23.38.25

Die Blue Bottle Espressokanne – Ein Klassiker neu erfunden

Viele Jahre habe ich meinen Kaffee vor allem mit dem Mokka Pott (auch Espressokanne) zubereitet. Auch wenn es deutlich länger dauert als zum Beispiel eine Tasse Nespresso oder Instant Kaffee, ist es für mich bis zur Melitta 101 der einzige Kaffee gewesen, den ich gerne getrunken habe. Das Design des Mokka Pott hat sich über viele Jahre nicht wirklich verändert. Obwohl man viele kleinere Veränderungen bei der Zubereitung wie zum Beispiel bei der Bialetti Brikka vorgenommen hat, die Form hat sich fast nicht verändert.

Blue Bottle ist eines der angesagtesten Cafés hier in Williamsburg, Brooklyn sowie in New York und an der Westküste. James Freeman, der CEO der Cafés und der Designer Joey Roth haben sich nun zusammengetan und ein neues Design für eine Espressokanne entwickelt. Und eines, das sich wirklich sehen lassen kann.

Auch auf Instagram haben Blue Bottle und Joey Roth das Design vorgestellt:

Introducing the brand new Blue Bottle Ceramic Moka Pot! Pre-order link is in our profile!

Ein von Blue Bottle Coffee (@bluebottle) gepostetes Foto am

Moka Pot for @bluebottle launching today! #coffee #design #mokapot

Ein von Joey Roth (@joeyroth) gepostetes Foto am

Besonders schön finde ich die Details, die das Design mit sich bringt, wie zum Beispiel das kleine Logo in der Kanne. Bislang kann man den Mokka Pott nur in den USA online zu einem Preis von 100$ kaufen. Ein teurer Spaß, wenn man bedenkt, dass man die Brikka schon in den 20ern bekommt. Ich werde die Tage mal zum Blue Bottle Cafe hier in der Nähe gehen und mir die Espressokanne anschauen, schön anzusehen ist sie auf jeden Fall. Auf Coolhunting könnt ihr noch einige weitere Fotos vom Mokka Pott sehen.