In Großbritannien könnte es 2026 mehr Cafés als Pubs geben

Die spinnen, die Briten. Seit meiner Kindheit habe ich diesen Satz von Obelix im Ohr. Heute, viele Jahre und viele Freunde in Großbritannien später, kann ich das nicht bestätigen.

Die Briten lieben Kaffee, was sich in einer stetig steigenden Zahl der Coffeeshops niederschlägt. Alleine in der Zeit nach der großen Weltwirtschaftskrise haben mehr als 3800 Cafés aufgemacht. In der gleichen Zeit haben sich die Türen von 4500 Pubs für immer geschlossen.

Cafe und Pubs Zahl in Grossbritannien im Vergleich

Ein weiterer Trendverstärker waren Gesetze und die weitere Ausbreitung von Caféketten wie Starbucks oder Costa. Auf der Seite vom Mirror war heute eine lustige Statistik zu sehen, die die Anzahl von Cafés und Pubs in Großbritannien über die Zeit miteinander vergleicht. Setzt sich der aktuelle Trend fort, so sind im Jahr 2026 genauso viele Cafés wie Pubs auf der Insel (+Nordirland) zu finden.

Die Grafik findet ihr hier.

Ich wage mal zu behaupten, dass sich der Trend nicht so linear fortsetzt, wie zu erwarten ist. Wenn Pubs nicht in den Zeiten der Weltwirtschaftskrise geschlossen haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie dies in den nächsten Jahren tun müssen eher kleiner. Auch besteht ja nur ein begrenzter Bedarf an Kaffee. Aber das ist Theorie. Nehmen wir den Artikel einfach mal mit einem Augenzwinkern hin.

Noch ein Grund: Hintergrundgeräusche in Cafés fördern die Kreativität

Als wenn man noch einen Grund gebraucht hätte, um gerne Kaffee in seinem Lieblings-Café, seiner Stamm-Kaffeebar oder seinem favorite Coffeeshop zu gehen. Hier sind einige:
Leckerer Kaffee, freies W-LAN, oft aktuelle Zeitungen, nette Baristas und so weiter… euch werden sicher einige weitere einfallen. Und hier kommt noch einer:

Die Nebengeräusche in Cafés fördern die Kreativität

In einer Studie der University of Illinois in Urbana-Champaign hat eine Gruppe von Probanden bei unterschiedlicher Lärmbelastung Brainstorms gemacht. Dabei wurde festgestellt, dass man bei einer Lärmbelastung von 70 Dezibel deutlich kreativer ist als bei eher ruhigen 50 Dezibel. Genau den Geräuschpegel, den man üblicherweise in Kaffeebars und Cafés vorfindet.

Das verwundert mich persönlich überhaupt nicht. Ich habe schon so viele Stunden im Starbucks oder hier in Woyton gearbeitet, dass es meine bevorzugte Arbeitsatmosphäre geworden ist. Auch, weil man ab und an mal vom Rechner hochschauen kann, und keine weiße Wand vor sich sieht, sondern andere Leute, die in Gespräche vertieft sind, ihren Kaffee genießen, oder auch arbeiten.

Bei 85 Dezibel leider die Kreativität übrigens schon wieder stark. Auch klappt diese Kaffeehaus Umgebung nur bei kreativen Prozessen, bei Aufgaben, die viel Aufmerksamkeit brauchen, dann müsste man sich aus dem Café zurückziehen und wieder in die ruhige Umgebung wechseln.

Hier findet ihr weitere Infos zur Studie. Und nun mal ab ins Lieblings-Café und den Rechner auf den Tisch!

Gibt es Starbucks in China?

Ich habe insgesamt knapp über 2 Jahr in China gelebt. Davon ein Jahr in Tianjin und etwas über ein Jahr in Beijing. Die Entwicklung von Starbucks in China ist mehr als bemerkenswert.

Gibt es Starbucks in ChinaAlso die Frage, ob es in China Starbucks gibt und ob man dort auch seinen Frappo oder Americano trinken kann? JA… und wie! Starbucks ist mittlerweile allgegenwärtig in China. Wie die Firma letztes Jahr bekannt gegeben hat, gibt es alleine in Peking mehr als 100 Starbucks Läden. Mein absoluter Favorite war der in Sanlitun. Da muss man aber auch immer ein wenig Zeit mitbringen, da ich nie weniger als 5 Leute in der Schlange vor mir hatte.

Neben den USA ist zu erwarten, dass China im Jahr 2014 der zweitwichtigste Markt für Starbucks werden wird. Insgesamt werden es 2015 mehr als 1500 Filialen in 70 chinesischen Städten sein. Zurzeit sind es über 700 (Dez. 2012). Dies stellt also ein starkes Wachstum da.

Als ich 2005 in Tianjin gelebt habe, gab es genau einen Starbucks in der 8 Millionen Einwohner Stadt. Da war nie einer drin, da der Kaffee für chinesische Verhältnisse sehr teuer war. Knapp vier Jahre später in der gleichen Stadt, gab es an der Hauptkreuzung an jeder der 4 Ecken einen Starbucks. Wahnsinn.

Wer sich fragt, ob Starbucks in China preislich genauso ist wie in Deutschland, dem sei gesagt, dass man zwar ein paar Cent weniger bezahlen muss, aber Starbucks ist auch in China eher im höheren Preissegment zu sehen. Und das zurecht, bei Starbucks Kaffee zu trinken ist in China nach wie vor ein Statussymbol.

Wenn ihr Fragen zu Starbucks in China habt… immer her.