Schlagwort-Archiv: Studie

Kaffee gegen Leberzirrhose

Kaffeekonsum kann das Risiko einer Leberzirrhose um 44 Prozent senken

Kaffee schmeckt. Kaffee ist Lebenselixier. Als Liebhaber könnte man morgenfüllend viele positive Sichtweisen finden. Eine die oft vergessen wird ist: Kaffee ist gesund. Das mag nicht immer leicht zu realisieren sein, wenn mancher nach zu viel Koffein nicht einschlafen kann. Und doch hat der Kaffe nicht nur unserem Geist, sondern auch unserem Körper einiges zu bieten.

Kaffee gegen Leberzirrhose
Weiterlesen

Koffein stärkt Erinnerungsvermögen

Studie zeigt – Koffein stärkt das Erinnerungsvermögen – kurzzeitig

Kaffee ist gut für das Gedächtnis… Wusstet ihr schon immer? Ich auch. Jedenfalls probiert man ja allerhand positive Merkmale dem Kaffee zuzuordnen. Wissenschaftler der Johns Hopkins University in Baltimore haben jetzt in einer Studie belegt, dass Koffein das Erinnerungsvermögen stärkt.

Die Uni hat alles in einem schön gemachten Video auf Youtube zusammengefasst:

Bei der Studie wurde mit 150 Probanden getestet, ob man sich nach dem Einnehmen von einer Koffeintablette besser an gezeigte Gegenstände erinnern kann, als ohne Koffein in der Placebo Test Gruppe. Dabei muss festgestellt werden, dass die Effekte erst mal nur 24 Stunden nach dem Kaffeegenuss auftreten. Spannende Komponente ist die Teilnehmerauswahl, unter denen es keine gewohnheitsmäßigen kaffeetrinker gab. Langzeitigere Test gibt es zurzeit noch nicht, man ist sich aber einig, dass die Effekte auf das Langzeitgedächtnis eher gering sind.

Studie: Wie viel Kaffee ist gut für den Blutdruck?

Das ist eine Frage, die wohl von vielen Leuten unterschiedlich beantwortet werden würde. Es ist wie immer im Internet: Sucht man nach vertrauenswürdigen Ergebnissen, so ist das Filtern die große Aufgabe, nicht das Finden. Der eine sagt, Kaffee wäre gar nicht gesund, der andere sagt, Koffein mache süchtig.

Ab und an hört man Leute, die meinen, Kaffee sei gut für den Blutdruck Diese Meinung wird von einer Studie des Preventive and Clinical Investigations Centre in Paris gestützt. In der zehnjährigen Studie wurden Frauen und Männer zwischen 16 und 95 beobachtet. Dabei wurde vor allem der Effekt auf den Blutdruck der Probanden untersucht.

Die 180.000! Teilnehmer wurden gebeten ihren täglichen Kaffeekonsum zu dokumentieren und wurden dann in 3 verschiedene Cluster eingeteilt. 1) Personen, die gar keinen Kaffee trinken. 2) Personen, die 1-4 Tassen Kaffe am Tag trinken und 3) Personen, die mehr als 4 Tassen am Tag trinken.

Ich liebe ja Kaffee, aber mehr als 4 Tassen am Tag… das kann doch nicht gesund sein! Sollte man meinen, denn die Studie kommt zu einem anderen Ergebnis:

Die Gruppe mit dem höchsten Blutdruck ist die Gruppe 1), also die Abstinenzler.

Leute, die mehr als 4 Tassen Kaffee am Tag trinken haben also in einer Langzeitstudie einen niedrigeren Blutdruck als Leute, die ganz auf Kaffee verzichten. Das finde ich eine spannende Erkenntnis.

Experten streiten schon seit Jahren darüber, ob Bluthochdruck (Hypertonie) durch größere Mengen an Koffein verschlimmert wird. Die Studie würde diese Vermutung widerlegen.

Trotzdem sind die Erkenntnisse mit Vorsicht zu genießen, denn die Unterschiede zwischen den Gruppen, so wurde bei der Vorstellung der Ergebnisse verkündet, sei klein, aber wissenschaftlich nachweisbar.

[via DailyMail]