Im Test: Handground Handmühle/Kaffeemühle

Am 7. März 2015 (!) habe ich bei Kickstarter ein Projekt unterstützt, das mich interessiert hat. Unter dem Namen Handground wurde dort eine Handmühle für Kaffee vorgestellt, die ich mit damals 74 US Dollar unterstützt habe und deren Finanzierung tatsächlich erfolgreich war!

Wie oft bei Kickstarter Projekten: Mit Verzögerungen rechnen

Handground Kaffeemühle Kickstarter

Nachdem die Finanzierung im Frühjahr 2015 durch war, musste ich dennoch bis zum Dezember 2016 warten, bevor ich meine Kaffeemühle endlich in den Händen halten durfte! In Europa werden die Handground Kaffeemühlen* über Coffee Desk vertrieben.

Eine Verzögerung bei Kickstarter-Projekten ist üblich und ich muss sagen, die Kommunikation der Macher von Handground haben regelmäßig und transparent kommuniziert, welchen Status sie gerade erreicht haben und woran sie gerade arbeiten. Das habe ich auch schon schlimmer erlebt. Aber kommen wir zum eigentlichen Test!

Was ist das besondere an der Handground Kaffeemühle?

Zunächst einmal ist die Handground eine Handmühle, also keine elektrische Mühle. Nun gibt es ja bereits seit Ewigkeiten Handmühlen und in letzter Zeit wurden diese auch immer präziser in ihrem Mahlgrad und der Konsistenz.

 

Doch bei der Handground Kaffeemühle ist ein wenig mehr dahinter. Zum Einen sind die Ideen einer ganzen Community, die die Macher gegründethaben, mit in die Entwicklung hineingeflossen. So konnten Barista, Ingenieure, Designer und auch einfach normale Kaffeeenthusiasten ihre Ideen und Überlegungen zur Kaffeemühle mit einbringen.

Handground Kaffeemühle Seite

Eine Folge davon war, das zum Beispiel der Griff bei der Handground Mühle nicht oben aufliegt und direkt mit dem Mahlwerk verbunden ist, sondern seitlich angebracht ist. Dies vereinfacht das Mahlen deutlich, da man die Mühle so mit einer Hand fest auf einen Untergrund (Tisch, Arbeitsplatte, etc.) drücken kann und dann seitlich den Griff zum Mahlen nutzen kann. Bei den meisten Mühlen muss man die Mühle mittig greifen, da der Griff oben aufliegt, wodurch häufig eine etwas verkrampfte Haltung beim Mahlen resultiert.

Keramik-Mahlwerk für präzise Mahlgrade und hohe Konsistenz

Handground Kaffeemühle Keramik Mahlwerk
Quelle: handground.com

Die inneren Werte sind es ja bekanntlich, auf die es ankommt. Dies gilt auch oder insbesondere für Kaffeemühlen. Bei der Handground Mühle kommt ein 40 mm konisches Keramik Mahlwerk zum Einsatz. In Kombination mit dem seitlichen Griff erlaubt dieses Mahlwerk ein angenehmes Mahlen ohne große Mühe.

Handground Kaffeemühle Mahlgrad auswählen

Die Einstellung für den Mahlgrad ist über ein Rotieren des Kaffeebohnenbehälters relativ leicht machbar. Für mich, viel präziser, als beispielsweise bei der Hario Skerton* Kaffeemühle!

Handground Kaffeemühle Schnellübersicht
Quelle: handground.com

Bei der Handground Kaffeemühle im Lieferumfang enthalten ist übrigens eine kleine Scheibe mit einer Übersicht der verschiedenen Mahlgrad-Empfehlungen je nach Zubereitungsmethode. Auch wenn ich empfehle, dass jeder seinen individuell optimalen Mahlgrad pro Kaffee und Zubereitungsmethode sucht, hilft dies zur Orientierung schon einmal!

Einfache Reinigung durch einfache Demontage

Die Handground Mühle lässt sich zudem relativ einfach reinigen, da man die Mühle mühelos in die drei Hauptbestandteile zerlegen.

Handground Kaffeemühle zerlegt

Das Mahlwerk selbst lässt sich jedoch nicht so leicht zerlegen, dieses reinige ich aber auch nicht jede Woche, daher ist das schon in Ordnung.

Fazit zur Handground Kaffeemühle

Insgesamt bin ich nach über einem Jahr der Nutzung mit der Handground sehr zufrieden. Ich nutze sie vor allem im Büro, da ich meine elektrische Kaffeemühle zu Hause habe und auch lieber dort den Komfort der elektrischen Mühle genießen möchte, als im Büro. Zudem ist die Handground auch deutlich leiser als eine elektrische Kaffeemühle – wie mir auch meine Arbeitskollegen erfreut mitteilten, als ich zur Handground wechselte!

Die Konsistenz der Mühle lässt nach einem Jahr zwar langsam etwas nach, doch kann man im Notfall auf der Website von Handground auch Ersatzteile bestellen.

Für mich ist die Handground ein daily driver, da ich sie wirklich täglich im Büro nutze, um mir dort eine (oder mehr) gute Tassen Kaffee zuzubereiten (in Kombination mit einem Hario V60 Handfilter*). Ich ziehe diese Kaffeemühle auch der Hario Skerton vor, die ich für Reisen noch zu Hause habe, da ich für den Einsatz im Büro keine kompakte Mühle brauche, sondern eine möglichst solide und einfach zu nutzende Mühle möchte.

Da die Finanzierung durch Kickstarter durch ist und Handground noch immer am Markt ist, scheint sich deren Konzept auch gut durchgesetzt zu haben. Die Mühlen kosten zwischen 75 und 120 Euro. Ich empfehle wirklich, direkt bei Coffee Desk zu schauen, da bei Amazon und eBay die Preise teilweise deutlich höher sind, da sie von Resellern verkauft werden!

Habt ihr schon Erfahrungen mit der Handground Mühle machen können? Dann lasst sie doch gerne als Kommentar da!

 

 

*Hier handelt es sich um sog. Affiliate-Links zu Amazon. Wir bekommen einen kleinen Prozentsatz des Umsatzes, ihr zahlt aber nicht mehr, wenn ihr über diesen Link etwas bei Amazon kauft!

Kaffeemaschinen – Espressomaschinen und Kaffeemühlen am Black Freitag

Heute ist wieder der größte Shopping-Tag in den USA, der Schwarze Freitag. Auch hier in Deutschland gibt es mittlerweile unzählige Händler, die sich an dem Kauffest beteiligen. Natürlich steht Amazon als amerikanisches Unternehmen da an vorderster Stelle und lockt uns Kaffeejunkies mit unzähligen Schnäppchen.

Ich möchte euch nicht mit bunten Bildern nerven, hier nur die Links.

Alle Black Freitag Kaffeemaschinen: http://amzn.to/2jiwxB2
Alle Black Freitag Espressomaschinen:
Alle Black Freitag Kaffeemühlen: http://amzn.to/2i3JJx4

Ein knaller Angebot ist die Philips Senseo Quadrante HD7865/60 Kaffeepadmaschine (XL-Wassertank) schwarz für 61,99 anstelle von 119,99.

Viel Spaß beim Shoppen!

Disclaimer: Mit einem Einkauf über diese Links bekommen wir eine kleine Provision, für euch ändert sich der Preis nicht.

Im Test: Die Delonghi Dedica KG520.M elektrische Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk

Heute haben wir die Kaffeemühle Delonghi Dedica KG 520.M im ausführlichen Test. Es ist mit einem Preis bei Amazon von 189 € die teuerste Kaffeemühle die wir je auf diesem Blog getestet haben und gleichzeitig, um es vorwegzunehmen, auch die optisch ansprechendste Maschine.

Mittlerweile haben wir die Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk schon 2 Monate im Dauereinsatz und wollen unsere Erfahrungen gerne mit euch teilen. Und uns sind tatsächlich ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die wir beim ersten Mahlvorgang noch nicht gemerkt hatten. 


Optik

Der absolute Pluspunkt der Maschine ist ihr Äußeres. Nicht nur das Edelstahlgehäuse, sondern auch alle anderen Behälter und abnehmbaren Teile sehen sehr ansprechend aus. In jede Küche, die mit vielen Edelstahlgegenständen ausgestattet ist, passt die Delonghi Dedica KG 520 hervorragend hinein.
„Im Test: Die Delonghi Dedica KG520.M elektrische Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk“ weiterlesen

Wie lange hält der Emsa Travel-Mug warm – Isolierbecher im Test

Dass ich ein großer Fan vom Emsa Travel-Mug bin, hatte ich euch schon in meinem ausführlichen Test des Isolierbechers mit auf den Weg gegeben. Nun habe ich noch einen zweiten Test gemacht, und zwar mit einem Temperaturmessgerät.

Der Test war recht einfach aufgebaut, entspricht aber den Gebrauchsanwendungen der meisten Nutzer würde ich annehmen. Der Emsa Travel Mug stand während des Tests in einem normal temperierten Raum bei um die 21° Celsius.

Im ersten Teil des Tests habe ich Wasser auf 100 Grad erhitzt und in den Isolierbecher gegossen. Dort wurde der Deckel bei ca 96° Celsius dicht verschlossen. Nach 75 Minuten war die Temperatur auf 81,6° Celsius abgefallen.

Im zweiten Teil – natürlich habe ich den Travel Mug vorher noch abkühlen lassen – waren es zu Beginn wieder 96° Celsius und nach 6 Stunden ist die Temperatur bei 62,3° Celsius gewesen.

Leider können wir nicht von einer linearen Abkühlung der Flüssigkeit ausgehen, sprich die Werte für 2, 4 oder 8 Stunden sind mit einer Formel zu berechnen, die ich leider nicht beherrsche. Pi x Daumen würde ich aber sagen, dass der Kaffee nach 2 Stunden ca. auf 75° Celsius und nach 4 Stunden ca. auf 67° Celsius ist.

Wie die genauen Zahlen auch sein mögen, das Ergebnis hat mich überzeugt. Selbst nach 6 Stunden ist der Kaffee immer noch so warm, dass man ihn gut To Go genießen kann. Dabei bleibt zu beachten, dass die meisten Maschinen den Kaffee nicht mit 95° aufbrühen, sondern deutlich darunter. Bei Nespressos habe ich nur um die 65° heißes Wasser gemessen.

Hier habe ich den Test auch noch mal in einem Video festgehalten.

Im Test: Der Carrera No 551 Wasserkocher

Um guten Kaffee herzustellen ist eine Komponente so wichtig wie unterschätzt: Wasser. Gutes Wasser ist ein essentieller Bestandteil eines jeden geschmackvollen Kaffees. Viele Privatpersonen filtern ihr Wasser – zB mit einer Brita – um die Qualität des Kaffees zu verbessern. Vor allem mit sehr kalkhaltigem Wasser merkt man schnell einen Unterschied im Geschmack, auch wenn man zu viele Mineralien im Wasser hat, so zum Beispiel wenn man nicht Leitungswasser, sondern besonders mit Mineralien versetztes Wasser aus Flaschen nimmt, ist der Geschmack auch anders und für viele Gaumen nicht unbedingt besser. Kurzum, achtet auch auf diesen Faktor bei der Zubereitung eures Lieblingsgetränks.

Wasserkocher (Kettle) schauen wir uns auch immer wieder in unseren Testberichten an. Heute haben wir ein Modell aus dem Bereich Luxusklasse im Test, den Carrera No 551. Was kann einen Wasserkocher überhaupt in den Bereich Luxus einordnen? Im Falle von Carrera, sind das gute Funktionalitäten/Features und ein hervorragendes Design.

Wie immer haben wir auch ein Testvideo vom Carrera Wasserkocher No 551 gemacht und auf unseren Espressogeeks Youtube Kanal gestellt.

Natürlich haben wir euch aber unsere Testergebnisse auch noch mal aufgeschrieben.
„Im Test: Der Carrera No 551 Wasserkocher“ weiterlesen

Im Test: Die Rhinowares Handkaffeemühle

Der Sommer ist die Outdoor-Saison und viele von Euch wollen auch unterwegs auf frischgemahlenen Lieblingskaffee nicht verzichten. Ob im Urlaub, auf der Wanderschaft oder beim Picknicken. Auf dem Markt werden einige Handkaffeemühlen angeboten, die eine ideale Lösung für Kaffee „on the go“ sein sollten. Eine davon ist die kompakte manuelle Kaffeemühle von Rhinowares, die wir diesmal für Euch getestet haben.
Es ist eine kleine Kaffeemühle, die das Mahlen sowohl zu Hause, bei der Arbeit oder aber auch unterwegs ermöglicht.

Hier könnt ihr die Rhinowares Handkaffeemühle kaufen.

Die Verpackung

Die Kaffeemühle ist in eine robuste Box verpackt, zusätzlich geschützt wird sie durch eine praktische Reisetasche, die Euch erlaubt die Kaffeemühle bequem zu transportieren. Definitiv ein plus Punkt!

Rhinowares Handkaffeemuehle Test Verpackung

Das Design

Die Rhinowares Handkaffeemühle ist simple aufgebaut und setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:
„Im Test: Die Rhinowares Handkaffeemühle“ weiterlesen

Im Test: Die Melitta Molino Kaffeemühle

Die heutige Kaffeemühle im Testbericht, die Melitta Molino, haben wir bei Ebay Kleinanzeigen gekauft. Das ist eigentlich ungewöhnlich für unsere Vorgehensweise, aber ich finde es ist ein kleiner eingebauter Langzeittest, da die Kaffeemühle ja schon einige Zeit (hier ein Jahr) im Einsatz war und wir zum Beispiel bei der Rommelsbacher EKM 200 nach 3 Jahren deutliche Unterschiede zur Anfangszeit beobachten konnten.

Hier findet ihr die Melitta Molino auf Amazon.

Heute also die Melitta Molino. Hier handelt es sich um ein klassisches Einsteigergerät. Der Preis von ca. 40 Euro lässt genauso darauf schließen wie das Mahlwerk (Scheibenmahlwerk) und das Design. Trotzdem haben wir gute Resultate erzielen können. Wie immer haben wir ein Video von unserem Test gemacht, in dem wir auch speziell auf das Mahlergebnis eingegangen sind. Wenn ihr also nicht den ganzen Artikel lesen wollt, sondern euch lieber berieseln lasst, hier das Video vom espressogeeks Youtube Kanal:

Du bist immer noch da? Gut, dann fangen wir mal mit dem Test an.
„Im Test: Die Melitta Molino Kaffeemühle“ weiterlesen

Im Test: Der Reisebecher (Travel Mug) von Emsa

Dieses ängstliche Gefühl, wenn man einen neuen Reisebecher gefüllt mit frischem Kaffee zum ersten Mal in den Rucksack legt, in dem auch der Rechner, Dokumente oder Kleidungsstücke liegen. Unbezahlbar, das Gefühl, wenn man am Ziel angekommen ist und nichts ist ausgelaufen.

Nach wie vor ist das Dichthalten von Reisebechern eines der größten Fragen, die ich so zu hören bekommen. Welchen Travel Mug man wirklich empfehlen kann. Wir haben das wohl bekannteste Modell, den Emsa 513361 Isolierbecher, auf Herz und Nieren getestet.

Wenn ihr euch den Test lieber als Video anschauen wollt, gerne:

„Im Test: Der Reisebecher (Travel Mug) von Emsa“ weiterlesen

Wie reinigt man eine French Press? Ein Tropfen Spülmittel reicht

Eine Frage, die ich immer wieder gestellt bekomme ist die nach der Reinigung einer French Press. Dabei kann einiges schiefgehen. Beispiele? Man kann sich den Abfluss in der Küche mit dem Kaffeesatz verstopfen oder sich den Badezimmerboden versauen. Mir ist das alles schon passiert. Viele French Press sind nicht spülmaschinenfest so muss man sich andere Wege einfallen lassen, um die Kanne vom Kaffeeöl zu befreien.

Zunächst sein erwähnt, dass es zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten für den Kaffeesatz gibt. Wichtig ist es ihn zu trocknen, da er sonst sehr schnell schimmelt. Wenn man ihn also auf einem Teller ausbreitet, kann man den trockenen Kaffeesatz zum Beispiel hervorragend für die Blumen als natürlichen Dünger verwenden. Darüber hinaus gibt es viele Anwendungen auch im Beauty-Bereich, wo man Haut und Haare damit behandeln kann. Nicht zuletzt kann man mit dem Kaffeesatz auch Tiere wie Ameisen wirkungsvoll bekämpfen.

Nun zur French Press. Wenn man den Kaffeesatz mit Wasser gelockert hat, kann man ihn zum Beispiel einfach in ein Sieb gießen und schon ist das Glas der Presse leer. Wenn man eine nicht für die Spülmaschine geeignete French Press hat, dann gibt man am besten warmes Wasser (Tipp: gleich mehr Wasser als für den Kaffee aufbrühen) in das Glas. Dazu kommt ein Tropfen Spülmittel. Nun kann man den Stempel einfach so lange hoch und runter bewegen, bis sich ein Schaum bildet und das gesamte Glas etwas abbekommen hat. Wasser ausschütten, das Glas abtrocknen oder trocknen lassen und schon kann die French Press wieder in den Schrank.

Wir haben euch die Reinigung der French Press auch noch mal in einem Video zusammengefasst. Kurz und knackig :)
„Wie reinigt man eine French Press? Ein Tropfen Spülmittel reicht“ weiterlesen

Zehn Cent Rabatt bei McDonalds wenn ihr euren eigenen Becher mitbringt

Ich bin kein Fan von Fastfood, wahrlich nicht. Und auch der Kaffee bei McDonalds aus den WMF Maschinen ist sicherlich nicht der Nabel der Geschmackswelt. Jedoch bekommt man an so manchen Raststätten den mit Abstand besten Kaffee beim McCafé, da der Kaffee an der deutschen Standard-Tanke eher dazu geeignet ist die Blumen zu gießen als ihn zu trinken.

McDonalds Rabatt wiederverwendbarer Becher 10 Cent

Ein Grund McDonalds und die McCafés zu mögen: Man bekommt den Kaffee 10 Cent günstiger, wenn man ihn in seinem wiederverwendbaren Becher mitnimmt. 10 Cent Rabatt sind jetzt sicher nicht umwerfend, aber immerhin. Derartige Konzepte zur Müllvermeidung hatte ich ja neulich schon mal beschrieben und leider festgestellt, dass wir da in Deutschland noch nicht ganz so viele Unternehmen haben, die da mitziehen. McDonalds macht es auf jeden Fall und das ist doch mal ein Grund für gute Presse.